HappysanddornSanddornsaft & Nektar | 100% natürliche Sanddorn Produkte online kaufen Sanddornsaft und weitere Sanddorn Produkte
HappysanddornSanddornsaft & Nektar | 100% natürliche Sanddorn Produkte online kaufen 100% natürlich
HappysanddornSanddornsaft & Nektar | schneller Versand Versand innerhalb von 2-3 Werktagen
HappysanddornSanddornsaft & Nektar online kaufen Sicher bezahlen mit Paypal, Vorkasse oder Rechnung
HappysanddornSanddornsaft & Nektar online kaufen support@happysanddorn.com
Covid-19 Information: Kopf hoch, gemeinsam schaffen wir das. Garantiert saubere Produkte. 😘
Allgemein

Sanddorn, die Zitrone des Nordens

Vielleicht kennen Sie das? Hals dicht. Nase läuft. Man möchte unter der warmen Bettdecke bleiben und keinen Fuß vor die Tür setzen. Die Rede ist von einer ausgewachsenen Erkältung. Ich wollte das Haus gerade in Richtung Apotheke verlassen, als mich mein “In-die-Tage-gekommener-Nachbar” zur Seite zieht.

Ich erzählte ihm, das ich mich erkältet habe und gerade auf dem Weg bin, mir die nötigen Medikamente zu besorgen. Warte kurz, ich habe da etwas für dich was dir helfen wird, meinte er zu mir. Nach einem kurzen Augenblick brachte er eine Flasche mit orangenem Inhalt. Sanddornsaft, sagte er, das ist besser als jede Medizin.

 

Nicht ohne Grund wird die Beere des Sanddornstrauches auch die “Zitrone des Nordens” genannt. Mit einem 10-fachen Gehalt an Vitamin-C reiht sich die Sanddornbeere, gleich hinter der Hagebutte, auf Platz zwei der Vitaminreichsten Pflanzen Deutschlands. 

Wenn auch wenige von dem Potenzial der orange leuchtenden Beeren wissen, ist es ein häufig gewähltes Fotomotiv. Urlauber posieren vor den bis zu 6m hoch wachsenden Sträuchern auf den befestigten Dünen Rügens. Durch das breite Wurzelwerk und die hohe Windbeständigkeit, wird die Sanddornpflanze gerne zur Befestigung sandiger Untergründe genutzt. 

Was mir nicht bewusst war, das die Pflanze ihren Ursprung in Nepal hat. Erst durch die Verschiebung der Platten, hat sich die Pflanze auch in Europa verteilt. Erstmals in Deutschland aktiv angebaut wurde Sanddorn 1960 von Forschungsinstituten der DDR. Der hohe Gehalt an Vitamin-C sollte zur allgemeinen Volksgesundheit beitragen. 

Um die bestmögliche Qualität der Beere zu erhalten sollte man sie im Herbst ernten. Wenn die Beere ihre markant leuchtende orange Färbung erhalten hat, dann ist sie reif. In manchen Jahren hat man Glück und die Erntezeit verlängert sich bis in den Dezember oder sogar bis in das darauffolgende Frühjahr.

Wer schon einmal einen Sanddornstrauch aus der Nähe betrachtet hat, kennt die vielen mit Dornen besetzten Zweige. Die Ernte der Beeren ist daher nicht ungefährlich. Mit dicken Handschuhen und einer Gartenschere ausgestattet, geht es darum die Beeren von den Zweigen zu pflücken

Die Profis gehen anders vor. Sie schneiden die Früchte tragenden Zweige ab und frieren diese ein. Die Beeren lassen sich unter leichtem schütteln der tiefgefrorenen Zweige leicht auffangen und weiter verarbeiten. Das Gefrieren der Zweige hat noch einen weiteren Vorteil, die Qualität bleibt erhalten.

Heute bin ich meinem Nachbarn sehr dankbar für seinen Tipp. Durch trinken des Sanddornsaft´s wurde ich schnell wieder gesund und habe mich nicht mehr unter der Bettdecke verkriechen müssen.

 

 

Wo wächst Sanddorn?

  • Kalkhaltiger und kiesiger Boden
  • In lichten Kiefernwäldern
  • an felsigen Hängen
  • An der Meeresküste auf festgelegten Dünen
  • In sonniger Lage
  • Als Hecken- und Zierpflanze in naturnahen Gartenanlagen

Wann ist Sanddorn reif?

  • September und Oktober, bei Glück auch bis ins darauffolgende Frühjahr
  • Erntereif wenn die Früchte ihre leuchtend orange Färbung erhalten
  • Qualitätsverlust wenn die Färbung verblasst

Wie wird Sanddorn verarbeitet?

  • Zahlreiche Dornen an den Zweigen können zu Verletzungen führen
  • Früchte tragende Zweige werden abgeschnitten und eingefroren
  • Tiefgefrorene Beeren vom Zweig schütteln
  • Weiterverarbeitung zu Sanddornsaft & Marmelade

Das könnte Sie auch interessieren

Hallo, Schön das du dich bei uns umsiehst. Wie kann ich dir helfen?